Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vorzeitige Luteolyse (Pferd)

Synonym: Prämature Luteolyse

1 Definition

Als vorzeitige Luteolyse bezeichnet man einen noch vor der physiologischen Luteolyse eintretenden Abbau des Gelbkörpers (Corpus luteum) bei der Stute.

2 Ätiologie

Häufigste Ursache einer vorzeitigen Luteolyse ist eine akute Entzündung des Endometriums, z.B. bakteriell bedingt oder mechanisch aufgrund eines Pneumouterus. Zusätzlich sind auch iatrogen bedingte Luteolysen, u.a. nach Endometriumbiopsie, intrauterinen Behandlungen oder Manipulation der Zervix möglich.

3 Pathogenese

Eine akute Entzündung des Endometriums (Endometritis) führt zu einer Freisetzung von Entzündungsmediatoren, insbesondere des luteolytisch wirksamen PGF. Aufgrund des luteolytischen Effekts kommt es zu einem verfrühten Degeneration des Gelbkörpers und zum Abbruch der Lutealphase.

Gleichzeitig kann die Entnahme einer Endometriumbiopsie sowie die intrauterine Behandlung mit Desinfektionslösungen während der Lutealphase eine Luteolyse induzieren - insbesondere zwischen dem 7. und 12. Tag post ovulationem. Durch die Manipulation entsteht eine vorübergehende lokale Entzündungsreaktion, die wiederum die Freisetzung von PGF stimuliert. Selten entsteht auch nach der Manipulation der Zervix - v.a. aber deren Dilatation während der Lutealphase - aus noch bislang unbekannten Mechanismen eine Verkürzung der Lutealphase.

4 Klinik

Betroffene Stuten zeigen unregelmäßige (< 21 Tage) und verkürzte interovulatorische Intervalle. Die Luteolyse tritt noch vor dem 15. Tag post ovulationem ein, weshalb es zu früh einsetzenden Rossesymptomen kommt.

5 Diagnose

Neben einer sorgfältig durchgeführten Anamnese ist v.a. eine gründliche klinische und gynäkologische Untersuchung notwendig.

Um die Auslöser zu bestätigen, ist die Entnahme von Uterustupfern und gegebenenfalls auch eine Endometriumbiopsie zur Feststellung einer Endometritis indiziert. Zusätzlich sind auch prädisponierende Faktoren für eine Endometritis (z.B. unvollständiger Schamschluss und Pneumovagina) abzuklären.

6 Therapie

Beim Vorliegen einer Endometritis ist eine entsprechende Therapie (z.B. Antibiose und Uterusspülungen) einzuleiten. Iatrogen bedingte Luteolysen sind in der Regel nicht therapiewürdig.

7 Prognose

Bei gynäkologischen Untersuchungen während der Gelbkörperphase müssen die Tierbesitzer vorab darauf hingewiesen werden, dass durch die Manipulation die Stute verfrüht in Rosse kommen kann. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn die folgende Rosse für eine Belegung genutzt werden soll.

8 Literatur

  • Aurich C (Hrsg.). 2009. Reproduktionsmedizin beim Pferd. Gynäkologie - Andrologie - Geburtshilfe. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Parey-Verlag. ISBN: 978-3-8304-4179-3

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Mai 2021 um 18:58 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

12 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: