Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Valeriansäure

Synonyme: Butylcarbonsäure, Pentansäure, Baldriansäure

1 Definition

Valeriansäure ist eine Carbonsäure aus der Gruppe der isomeren Pentansäuren. Die kurzkettige Fettsäure kann aus der Wurzel des europäischen Baldrian gewonnen werden, der in der Regel überwiegend das Isomer Isovaleriansäure enthält.

2 Chemie

Die organische Säure besitzt die Summenformel C5H10O2.

Bei Zimmertemperatur liegt Valeriansäure als klare Flüssigkeit vor. Chrakteristisch ist ihr sehr unangenehmer Geruch. Ihr Schmelzpunkt liegt bei etwa -32 °C. Eine gute Löslichkeit besteht in Diethylether und Ethanol, während die schwache Säure in Wasser kaum löslich ist. Bei Hautkontakt kann es zu Verätzungen kommen.

siehe auch: Isoleucin, Pfefferminze

Fachgebiete: Chemie

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Oktober 2016 um 15:36 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

1.399 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: