Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vagotomie

Englisch: vagotomy

1 Definition

Eine Vagotomie ist ein operatives Verfahren zur Behandlung eines Ulcus ventriculi oder duodeni, bei dem Äste des Nervus vagus durchtrennt werden, um die Magensäureproduktion zu reduzieren.

2 Hintergrund

Ursache des Ulcus ventriculi bzw. duodeni ist ein Missverhältnis von protektiven Faktoren der Magenschleimhaut (Muzin) und HCl-Sekretion der Parietalzellen. Die HCl-Sekretion unterliegt einem nervalen Stimulus durch den Nervus vagus. Eine Durchtrennung von Ästen des Nervus vagus reduziert somit die Produktion von Magensäure.

Aufgrund der Verfügbarkeit effektiver sekretionsinhibierender Pharmaka wie Protonenpumpenhemmern, H2-Blockern) wird die Vagotomie nur bei schweren und therapierefraktären Verlaufsformen angewendet.

3 Indikation

Indikation für eine Vagotomie ist ein Ulcus ventriculi oder Ulcus duodeni.

4 Verfahren

5 Komplikationen

Diese Seite wurde zuletzt am 4. Januar 2022 um 10:35 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

21 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: