Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Timolol

Handelsnamen: Dispatim®, NyoGel®
Englisch: timolol

1 Definition

Timolol ist ein nicht-selektiver Betablocker, der in Form von Augentropfen zur Behandlung eines erhöhten Augeninnendrucks angewendet wird.

2 Chemie

Pharmazeutische Verwendung findet das S-Timololmaleat mit einer molaren Masse von 316,42 g/mol. Hierbei handelt es sich um ein bei Raumtemperatur festes farbloses Pulver, das gute Lösungseigenschaften in Wasser zeigt. Strukturell weist Timolol eine klassische Betablocker-Struktur auf und ist sowohl ein Thiadiazol-, als auch ein Morpholin-Derivat.

3 Wirkmechanismus

Timolol ist ein unselektiver Inhibitor an β1- und β2-Adrenozeptoren, hat jedoch weder lokalanästhesierende, noch intrinsische sympathomimetische Eigenschaften. Es hemmt im Corpus ciliare β2-Rezeptor-vermittelt die Produktion des Kammerwassers, wodurch es zu einer Senkung des Augeninnendrucks kommt.

4 Indikationen

5 Darreichungsformen

  • Augentropfen (z.B. Timolol POS®)
  • Augengel (z.B. Timogel®)

6 Nebenwirkungen

Klassische Nebenwirkungen können sein:

Aufgrund der möglichen systemischen Wirkungen von Timolol, kann es unter der Anwendung am Auge außerdem zu typischen Betablocker-Nebenwirkungen kommen:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

2.939 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: