Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Thyroxin-bindendes Globulin

Synonym: TBG

1 Definition

Das Thyroxin-bindende Globulin, kurz TBG, ist ein spezifisches Transportprotein für die Jodothyronine Thyroxin (T4) und Triiodthyronin (T3).

2 Physiologie

Thyroxin (T4) ist im menschlichen Blut zu über 99,9 % an Transportproteine gebunden, nur etwa 0,03 % liegen als freies Hormon (fT4) vor. Das gleiche trifft für das Trijodthyronin (T3) zu: Es liegt ebenfalls zu über 99 % gebunden vor, nur etwa 0,3 % stellen die freie Fraktion (fT3).

Das Thyroxin-bindende Globulin besitzt von allen Transportproteinen die höchste Affinität zu den Schilddrüsenhormonen. Grundsätzlich können Schilddrüsenhormone aber auch von anderen Proteinen gebunden werden, z.B. von Transthyretin (TTR), SHGB oder Albumin.

3 Biochemie

TBG hat eine Molekülmasse von rund 54 kDa und ist aus 395 Aminosäuren zusammengesetzt. Pro Molekül kann nur jeweils ein Molekül Schilddrüsenhormon gebunden werden. Seine Serumkonzentration beträgt beim Menschen etwa 260 nmol/l (15 µg/ml).

4 Labordiagnostik

Deutliche Veränderungen der TBG-Konzentration beeinflussen die Messwerte für Gesamt-T3 und Gesamt-T4. Sie führen dazu, dass falsch hohe bzw. falsch niedrige Hormonwerte detektiert werden, obwohl eigentlich eine physiologische Schilddrüsenfunktion vorliegt. Die Bestimmung der TBG-Konzentration ermöglicht daher eine bessere Einordnung der Laborbefunde von Gesamt-T3 bzw. -T4. Eine TBG-Bestimmung wird jedoch heute (2021) nur noch bei speziellen Fragestellungen durchgeführt, da die direkte Bestimmung des freien T3 bzw. freien T4 aussagekräftiger ist.

Bei der Analytik werden u.a. Radioimmunoassay und Lumineszenzimmunoassay eingesetzt.

4.1 Material

Für die Untersuchung wird 1 ml Blutserum benötigt.

4.2 Referenzwerte

  • Kinder bis 15 Jahre: 2,0 bis 3,0 mg/dl
  • Erwachsene: 1,6 bis 3,0 mg/dl

4.3 Interpretation

4.3.1 Erhöhte TBG-Werte

Mögliche Ursachen einer Erhöhung der TBG-Konzentration sind:

4.3.2 Erniedrigte TBG-Werte

Mögliche Ursachen einer Erniedrigung der TBG-Konzentration sind:

  • enterale oder renale Eiweißverluste
  • kongenitale Ursachen:
    • angeborener kompletter TBG-Mangel (ca. 1 von 15.000 Geburten)
      • TBG-Werte unter 0,5 mg/dl
    • partieller TBG-Mangel (ca. 1 von 5.000 Geburten)

5 Quellen

  • Laborlexikon.de, abgerufen am 18.05.2021

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Mai 2021 um 17:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3 ø)

17.293 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: