Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Taenia multiceps

Synonyme: Quesenbandwurm, veraltet: Multiceps multiceps

1 Definition

Taenia multiceps ist ein Bandwurm der Gattung Taenia. Er kann u.a. bei Schafen sowie selten beim Menschen zur Coenurose führen.

2 Taxonomie

3 Lebenszyklus

Taenia multiceps befällt meist Hunde und Füchse (Endwirte). Die Eier werden mit dem Kot ausgeschieden und von Zwischenwirten (v.a. Schafe, seltener Pferde, Rinder, Ziegen oder Schweine) aufgenommen.

Im Darm des Zwischenwirtes schlüpfen die Larven aus den Eiern, zirkulieren im Blut und bilden im Gewebe (z.B. Subkutis) eine Coenurus-Metazestode. Ein Coenurus ist eine flüssigkeitsgefüllte Zyste mit einem oder mehreren Scolices, die von einer faserigen Kapsel umgeben sind. Diese bildet sich i.d.R. in einem Zeitraum von 3 Monaten. Beim Endwirt entsteht eine Taeniasis, nachdem er einen mit Coenuren infizierten Zwischenwirt verzehrt hat.

4 Klinik

Der Mensch kann ebenfalls einen Zwischenwirt darstellen, wenn er die Finnen z.B. aus mit Hundekot kontaminierter Nahrung oder Wasser aufnimmt. Beim Menschen und in anderen Zwischenwirten kann sich aus der Larve kein reifer Bandwurm entwickeln. Dies unterscheidet Taenia multiceps z.B. von Taenia saginata oder Taenia asiatica, bei denen der Mensch den Endwirt darstellt.

siehe Hauptartikel: Coenurose

Fachgebiete: Parasitologie

Diese Seite wurde zuletzt am 8. August 2020 um 21:46 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

6 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: