Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

T315I-Mutation

1 Definition

Die T315I-Mutation ist eine Mutation des BCR-ABL-Gens, die zu einer Resistenz der Tumorzellen gegen bestimmte Tyrosinkinasehemmer (BCR-ABL-Inhibitoren) führt.

2 Biochemie

Die T315I-Mutation ist eine Punktmutation, bei der an Position 944 des ABL-Gens Cytosin gegen Thymin ersetzt wird (C -> T). Dadurch wird im kodierten Protein die Aminosäure Threonin gegen Isoleucin ausgetauscht. Diese Substitution führt dazu, dass ein Sauerstoffmolekül fehlt, das für eine Wasserstoffbrückenbindung zwischen dem BCR-ABL-Inhibitor und der BCR-ABL-Kinase benötigt wird.

Einige neuere BCR-ABL-Inhibitoren (z.B. Ponatinib) können trotz der Mutation an die BCR-ABL-Kinase binden.

Fachgebiete: Genetik

Diese Seite wurde zuletzt am 2. November 2018 um 00:08 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

426 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: