Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ratanhia

Synonyme: Ratanhiae radix, Payta-Ratanhia, Rote Ratanhia, Peru-Ratanhia
Lateinisch: Krameria lappacea

1 Definition

Ratanhia ist eine in Südamerika beheimatete Pflanzenart. Die in der Pflanze enthaltenen Wirkstoffe setzt man in der Medizin als Phytotherapeutika u.a. gegen Entzündungen des Mundraumes und Analfissuren ein.

2 Vorkommen

Die Ratanhiapflanze kommt aus den Anden Boliviens und aus Peru.

3 Darreichungsform

Wurzelextrakte werden in Form von Tinkturen, Tropfen oder Salben verabreicht.

4 Inhaltsstoffe

Die therapeutisch relevanten Verbindungen findet man in den Wurzeln von Ratanhia. Es handelt sich dabei insbesondere um Gerbstoffe aus der Gruppe der Catechine. Diese entfalten eine adstringierende, desinfizierende und antimikrobielle Wirkung. Weitere, ähnlich wirksame Bestandteile der Pflanze sind verschiedene Lignane und Proanthocyanidine. Häufig existieren in der Homöopathie Ratanhia-Präparate, denen zusätzlich Myrrhe-Bestandteile beigemischt sind.

5 Anwendungsgebiete

6 Nebenwirkungen

In seltenen Fällen kann es zu allergischen Reaktionen kommen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

807 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: