Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Pseudoarthrose

(Weitergeleitet von Pseudogelenk)

von altgriechisch: ψευδής ("pseudes") - falsch, ἄρθρον ("arthron") - Gelenk
Synonyme: Pseudogelenk, Scheingelenk, Falschgelenk
Englisch: nonunion

1 Definition

Von einer Pseudoarthrose, kurz PSA, spricht man, wenn es 6 Monate nach einer Fraktur oder einer Osteotomie nicht zu einer vollständigen knöchernen Konsolidierung der Knochensegmente gekommen ist ("non union"). Es besteht eine pathologische bewegliche Verbindung zweier oder mehrerer Knochenfragmente.

2 Einteilung

3 Ätiologie

Zu den Faktoren, die eine Pseudoarthrose begünstigen können, zählen u.a.:

3.1 Intrinsische Faktoren

3.2 Extrinsische Faktoren

4 Symptome

Eine Pseudoarthrose führt zu langanhaltenden, kaum geringer werdenden Schmerzen. Hinzu kommt eine ebenfalls persitierende Funktionseinschränkung und abnormale Beweglichkeit der betroffenen Skelettregion.

5 Diagnose

Die Diagnose erfolgt über bildgebende Verfahren:

Neben dem nach wie vor vorhandenen Frakturspalt imponiert im Röntgenbild eine Sklerosierung in direkter Umgebung der Pseudoarthrose.

6 Therapie

Tags: ,

Fachgebiete: Orthopädie

Diese Seite wurde zuletzt am 4. Februar 2019 um 15:47 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (5 ø)

45.043 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: