Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Prostatametaplasie (Hund)

Synonym: Prostataumwandlung

1 Definition

Als Prostatametaplasie bezeichnet man eine unter Östrogeneinfluss stattfindende, reversible Umwandlung des Prostataepithels (Metaplasie) beim Hund.

2 Ätiologie

Die Prostatametaplasie wird vor allem durch hormonell aktive Hodentumoren (z.B. Sertoli-Zell-Tumor) verursacht. Durch den konstant pathologisch erhöhten Östrogenspiegel kommt es zur reversiblen Umwandlung des Prostataepithels, wobei sich das kubische, einschichtige und unverhornte Epithel in ein mehrschichtiges, verhorntes Plattenepithel umwandelt.

3 Pathophysiologie

Die Östrogene bewirken neben den Veränderungen der Prostata auch eine Feminisierung des Rüden. Indem Östrogene die Testosteronproduktion der Leydig-Zellen unterdrücken, kommt es zu einer Atrophie des Prostataparenchyms. Die verhornten metaplastischen Zellen schilfern ab, verstopfen die Drüsenausführungsgänge und führen so zu einem Prostatasekretstau. Durch die Obstruktion werden bakterielle Infektionen, Zysten- und Abszessbildung begünstigt.

4 Klinik

Trotz der atrophierenden Östrogeneinwirkung ist die Prostata aufgrund der Komplikationen (Abszesse, Zysten, Infektionen) deutlich vergrößert. Je nachdem welche Komplikationen ausgebildet sind, zeigen betroffene Rüden Symptome einer systemischen Erkrankung.

5 Therapie

Die kausale Therapie ist die chirurgische Kastration.

6 Literatur

  • Hans G. Niemand (Begründer), Peter F. Suter, Barbara Kohn, Günter Schwarz (Herausgeber). Praktikum der Hundeklinik. 11., überarbeitete und erweiterte Auflage. Enke-Verlag, 2012.

Diese Seite wurde zuletzt am 4. November 2019 um 13:24 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: