Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Prostaglandinanalogon

Synonym: Prostaglandin-Analogon

1 Definition

Prostaglandinanaloga sind synthetische Verbindungen, die wie PGF wirken.

2 Indikation

Prostaglandinanaloga werden zur Senkung eines erhöhten Augeninnendrucks, z.B. im Rahmen eines Glaukoms, eingesetzt. Die Applikation erfolgt über Augentropfen.

3 Pharmakologie

Zu den Prostaglandinanaloga gehören:

Die meistens Substanzen sind Prodrugs und werden erst im Körper zum aktiven Metabolit umgebaut. Die lipophilen Verbindungen können die Cornea durchdringen. Sie besetzen die FP-Rezeptoren, was zu einem vermehrten Ausströmen von Kammerwasser führt.

4 Veterinärmedizin

PGF wird in der Veterinärmedizin vorwiegend zur Luteolyse im Rahmen der Rosseinduktion beim Pferd verwendet. Alternativ kann PGF beim Wiederkäuer auch zur Abortinduktion sowie zur Therapie bei Endometritis eingesetzt werden.

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Juni 2021 um 21:07 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

5.674 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: