Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Phrenikusparese

Synonym: Phrenicusparese
Englisch: phrenicus paralysis

1 Definition

Unter einer Phrenikusparese versteht man die ein- oder beidseitige Lähmung (Parese) des Nervus phrenicus.

2 Ätiologie

Mögliche Ursachen der Nervenlähmung sind

3 Klinik

Unilaterale Störungen können asymptomatisch verlaufen oder durch Atembeschwerden (Paradoxe Atmung, Dyspnoe) imponieren. Eine beidseitige Phrenikusparese äußert sich hingegen in einer schweren lebensbedrohlichen respiratorischen Insuffizienz.

4 Diagnostik

Die konsekutive Zwerchfelllähmung zeigt sich entsprechend der betroffenen Nerven im Röntgenbild als ein- oder beidseitiger Zwerchfellhochstand. Sie wird vom Patienten durch den verstärkten Einsatz der Interkostalmuskulatur (teil-)kompensiert, der sich in paradoxen Atemexkursionen des Thorax (paradoxe Atmung) äußert.

5 Therapie

Bei schwerer Ausprägung mit funktionellem Atemstillstand (bilaterale Parese) ist eine künstliche Beatmung und/oder Implantation eines Phrenikus-Schrittmachers indiziert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

31.742 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: