Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Oralchirurgie

1 Definition

Die Oralchirurgie ist ein Teilgebiet der Zahnmedizin, das die operative Versorgung sämtlicher Traumata, Erkrankungen oder Fehlstellungen im Bereich von Mundhöhle, Zahnapparat, Zahnhalteapparat und Zahnfleisch umfasst.

2 Fachzahnarzt

Um den Titel Fachzahnarzt für Oralchirurgie zu erlangen, muss zunächst das Studium der Zahnmedizin erfolgreich absolviert werden. Im Anschluss an ein allgemeinzahnärztliches Jahr ergibt sich für den Zahnarzt die Möglichkeit, sich – ähnlich der Humanmedizin – auf ein Fachgebiet zu spezialisieren. Hierfür muss der Zahnarzt eine mindestens vierjährige Weiterbildungszeit absolvieren und anschließend die fachzahnärztliche Prüfung (durchgeführt von der entsprechenden Landesärztekammer) bestehen. Diese Weiterbildung findet häufig in Universitätskliniken oder in größeren Praxen mit Weiterbildungsberechtigung statt. Die Weiterbildung in Praxen kann dabei einen Teil oder die gesamte Weiterbildungszeit überspannen.

3 Operationen

Im Folgenden wird eine Reihe von chirurgischen Eingriffen aufgelistet, die im Rahmen der Oralchirurgie durchgeführt werden. Sie dienen auch als Referenz für die Operationen, die ein Assistenzarzt durchführen muss, um zur Fachzahnarztprüfung zugelassen zu werden:

4 Vereinigung

Organisiert sind die Oralchirurgen im Berufsverband deutscher Oralchirurgen.

Fachgebiete: Zahnmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

2.409 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: