Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zahnhalteapparat

von altgriechisch: παρά ("para") - neben, ὀδούς ("odous") - Zahn
Synonyme: Parodontium, Parodont
Englisch: periodontal apparatus, periodontium

1 Definition

Als Zahnhalteapparat oder Parodontium werden die Strukturen bezeichnet, die den Zahn im Kiefer fixieren.

2 Anatomie

Die Zähne sind mit ihrer Alveole (Knochenfach) nicht knöchern verbunden. Die Befestigung wird durch einen Bandapparat gewährleistet. Man spricht hier von einer Gomphose. Eine Kortikalis bildet die Abgrenzung zwischen dem spongiösen Kieferknochen und den Alveolen. Die Kortikalis selbst ist vielfach penetriert von kleinen Nerven und Gefäßen (Lamina cribriformis).

3 Histologie

Zum Zahnhalteapparat gehören folgende Strukturen:

Den Spaltraum zwischen Wurzelzement und Alveolarfortsatz bezeichnet man auch als Parodontalspalt. Ihn durchziehen die Kollagenfasern der Wurzelhaut.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

4 Funktion

Der Zahnhalteapparat verankert den Zahn straff, aber beweglich in der Alveole. Die Fasern werden bei Druck auf den Zahn gespannt und verhindern so beim Kauen ein Eindrücken des Zahns in den Knochen. Die federnde Aufhängung wandelt stattdessen die Druckbelastung des Zahns in eine Zugbelastung des Knochens um.

5 Klinik

Eine Entzündung des Zahnhalteapparats bezeichnet man als Parodontitis. Tritt sie im Bereich der Wurzelspitze auf, spricht man von einer apikalen Parodontitis.

Diese Seite wurde zuletzt am 26. Dezember 2022 um 19:29 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (3.43 ø)

Copyright ©2023 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: