Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Non-Paternität

Synonym: Nonpaternität

1 Definition

Non-Paternität ist eine lateinische Bezeichnung für die Tatsache, dass der soziale oder angenommene Vater eines Kindes nicht der biologische Vater ist. Umgangssprachlich gibt es hierfür den Namen "Kuckuckskind".

2 Bedeutung

Eine Non-Paternität ist ein gelegentlicher Zufallsbefund bei verschiedenen medizinischen Untersuchungen. Zum Beispiel kann bei der Abklärung einer genetischen Erkrankung, die autosomal-rezessiv vererbt wird, auffallen, dass der Vater nicht Träger einer entsprechenden Mutation ist. Auch bei anderen Untersuchungen, zum Beispiel einer Blutgruppenbestimmung oder HLA-Typisierung, kann eine Konstellation auftreten, bei der die Eigenschaften des Kindes nicht zu den Erbmerkmalen des Vaters passen.

Nach einschlägigen Studien ist die Häufigkeit einer Non-Paternität im einstelligen Prozentbereich anzusiedeln.

Häufig ist der angenommene Vater über seine Non-Paternität nicht informiert. Wichtig ist, mit dieser Information sensibel umzugehen. Der Befund kann auch auf anderen Ursachen beruhen, etwa einer Neumutation oder einer Compound-Heterozygotie. Außerdem ist für die Beurteilung, ob bestimmte Merkmale eine Non-Paternität begründen, ausreichendes Hintergrundwissen erforderlich. Ein Vater mit Blutgruppe A oder B kann durchaus ein Kind mit der Blutgruppe 0 haben, wenn die Erbanlage A0 bzw. B0 vorliegt. Sicher beurteilt werden kann die Non-Paternität nur durch ein Abstammungsgutachten.

Bei den alten Römern galt noch der Spruch "mater semper certa est" (allein die Mutter steht fest). Im Zeitalter der assistierten Reproduktion ist dies aber nicht mehr uneingeschränkt richtig. Zum Beispiel ist vorstellbar, dass bei einer in-vitro-Fertilisation eine Verwechslung auftritt und dadurch ein Fall von "Non-Maternität" begründet wird.

3 Geschichte

Die Beobachtung, dass Kuckucke ihre Eier in fremde Nester legen (und dass die Kuckucksküken die Küken der Elternvögel aus dem Nest werfen) wird Edward Jenner zugeschrieben. Jenner ist besser bekannt als Erfinder der Pockenschutzimpfung.

Fachgebiete: Humangenetik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3 ø)

964 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: