Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Neuronale Hemmung

1 Definition

Unter neuronaler Hemmung versteht man die Aktivitätsminderung einer Nervenzelle durch eine andere Nervenzelle in neuronalen Netzen.

2 Einteilung

2.1 ...an der Synapse

  • Präsynaptische Hemmung: Bei der präsynaptischen Hemmung wird die Präsynapse eines Neurons durch ein anderes Neuron gehemmt, indem dort ein IPSP aufgebaut wird. Dadurch reduziert sich die Menge des Neurotransmitters, den die präsynaptische Nervenendigung ausschütten kann, was zu einer geringeren Erregung der postsynaptischen Membran des dritten Neurons führt.
  • Postsynaptische Hemmung: Bei der postsynaptischen Hemmung wird die postsynaptische Membran von einem erregenden Axon und einem hemmenden Axon beeinflusst. Das IPSP wird in der postsynaptischen Membran erzeugt und damit ihre Erregbarkeit herabgesetzt.

2.2 ...im Nervenzellverband

Fachgebiete: Physiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.79 ø)

43.878 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: