Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus subscapularis

Synonym: Unterschulterblattmuskel
Englisch: subscapular muscle

1 Definition

Der Musculus subscapularis gehört zur ventralen Gruppe der Schultermuskeln und ist Teil der Rotatorenmanschette.

2 Verlauf

Der Ursprung des Musculus subscapularis liegt an der Fossa subscapularis an der ventralen Seite des Schulterblattes und füllt diese vollständig aus.

Der Ansatz des Musculus subscapularis liegt am Tuberculum minus des Humerus. Einige seiner Sehnenfasern strahlen in die Kapsel des Schultergelenks ein.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Innervation

Die Innervation des Musculus subscapularis erfolgt durch die Nervi subscapulares, kurze motorische Äste aus dem Fasciculus posterior des Plexus brachialis (Segmente: C5-C7).

4 Funktion

Der Musculus subscapularis ist der wichtigste Muskel für die Innenrotation des Oberarmes und wirkt bei gehobenem Arm an der Adduktion mit. Eine zusätzliche Funktion des Musculus subscapularis ist die Spannung der relativ weiten Kapsel des Schultergelenkes.

5 Klinik

Bei einer Lähmung des Musculus subscapularis kommt es zu einer Außenrotationsstellung der Extremität, was darauf hinweist, dass seine Funktion als Innenrotator besonders wichtig ist.

Diagnostisch kann die Funktion des Musculus subscapularis mithilfe des Lift-Off-Tests sowie des Belly-Press-Tests ("Napoleon-Test") überprüft werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

46 Wertungen (4.13 ø)

169.131 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: