Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus longus colli (Veterinärmedizin)

Synonyme: M. longus colli, Halsbeuger

1 Definition

Der Musculus longus colli ist ein Muskel, der zur Gruppe der Abwärtsbieger der Halswirbelsäule gezählt wird und bei allen Haussäugetieren ausgebildet ist.

2 Anatomie

2.1 Verlauf

Der Musculus longus colli erstreckt sich vom 5. oder 6. Brustwirbelkörper bis zum 1. Halswirbel. Aufgrund seines Verlaufs kann er in eine Brust- und in eine Halsportion unterteilt werden.

Der gesamte Muskel setzt sich aus kräftigen und V-förmigen Muskelpaaren zusammen, die von der Ventralseite der Wirbelkörper und Querfortsätze in einem median konvergierenden Schenkel im Brustteil nach hinten und im Halsteil nach vorne ziehen. Der Musculus longus colli wird im Halsgebiet lateralseitig vom Musculus scalenus und Musculus longus capitis begrenzt. Ventral liegt er der Luft- und Speiseröhre inklusive begleitender Nerven und Gefäße an.

2.2 Innervation

Die Brustportion erhält ihre motorischen Fasern vom Ventralast des 7. Halsnerven, wohingegen die Halsportion von den Ventralästen der kranialen Halsnerven innerviert wird.

3 Funktion

Bei Kontraktion erfolgt ein Abwärtsbiegen und gleichzeitiges Niederziehen des Halses.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band I: Bewegungsapparat. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

182 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: