Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Masernimpfung

1 Definition

Die Masernimpfung ist eine Impfung gegen die Infektionskrankheit Masern, die in der Regel im Kindesalter verabreicht wird.

2 Hintergrund

Die Masernimpfung erfolgt in Deutschland meist in Form eines Kombinationsimpfstoffs, der gleichzeitig gegen Mumps und Röteln immunisiert, als MMR-Schutzimpfung. Es ist jedoch auch ein Einzelimpfstoff verfügbar (Masern-Impfstoff Mérieux®).

3 Vakzine

Die Vakzine enthält lebende, abgeschwächte Masernviren, die auf Fibroblastenzellkulturen von Hühnerembryonen gezüchtet werden. Weitere Bestandteile sind u.a. Humanalbumin, Lactose, Aminosäuren, Dextran 70, Sorbitol, Phenolsulfonphthalein, Harnstoff, Glutaminsäure, Glutamin, Kaliummonohydrogenphosphat, Kaliumhydroxid, Kaliumdihydrogenphosphat und Wasser.

4 Impfzeitpunkt

Die Impfung kann ab dem 12. Lebensmonat vorgenommen werden.

5 Kontraindikationen

Tags: ,

Fachgebiete: Kinderheilkunde

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

1.367 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: