Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mediastinale Lipomatose

(Weitergeleitet von Lipomatosis mediastinalis)

Synonym: Lipomatosis mediastinalis
Englisch: mediastinal lipomatosis

1 Definition

Als mediastinale Lipomatose wird eine übermäßige Fettablagerung im Mediastinum bezeichnet.

2 Ätiologie

Die mediastinale Lipomatose ist assoziiert mit einer Adipositas oder einem Cushing-Syndrom, z.B. aufgrund einer langfristigen Glukokortikoid-Therapie. Ungefähr 50% der Fälle treten jedoch idiopathisch, d.h. ohne erkennbare Ursache auf.

3 Diagnose

Die mediastinale Lipomatose wird radiologisch diagnostiziert:

Eine Kompression mediastinaler Strukturen wird nicht beobachtet.

4 Therapie

Die mediastinale Lipomatose hat keine pathologische Relevanz. Sie ist lediglich differenzialdiagnostisch zu berücksichtigen, da sie im Röntgen-Thorax leicht mit einem mediastinalen Tumor, einer Lymphadenopathie oder mit einem Hämatom verwechselt werden kann.

Diese Seite wurde zuletzt am 22. November 2019 um 18:25 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

354 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: