Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lipomatose

Englisch: lipomatosis

1 Definition

Unter einer Lipomatose versteht man im Allgemeinen eine tumorartige, diffuse Vermehrung von Fettgewebe in einer Körperregion.

2 Klassifikation

In der Literatur werden vier Typen der Lipomatose unterschieden:[1]

  • Typ I: Hals-Nacken-Typ (Madelung-Syndrom, lokalisierter Typ)
  • Typ II: Schultergürteltyp (pseudoathletischer Typ)
  • Typ III: Beckengürteltyp (gynäkoider Typ)
  • Typ IV: Abdomineller Typ

3 Hintergrund

Die Verfettung ist durch vermehrte extrazelluläre Fettablagerungen gekennzeichnet ("interstitielle Verfettung") und durch eine Umwandlung der Fibrozyten in Lipozyten bedingt.

Die benigne symmetrische Lipomatose ist ein klinisches Erscheinungsbild der Lipomatose, die unter anderem durch das Auftreten eines Madelung-Syndroms gekennzeichnet ist.

4 Beispiele

5 Literatur

  1. Donhauser G, Vieluf D, Ruzicka T, Braun-Falco O. Benigne symmetrische Lipomatose Launois-Bensaude Typ III und Bureau-Barrière-Syndrom [Benign symmetric Launois-Bensaude type III lipomatosis and Bureau-Barrière syndrome]. Hautarzt. 1991 May;42(5):311-4. PMID 1874620.

Tags:

Fachgebiete: Pathologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

25 Wertungen (2.32 ø)

29.149 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: