Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lipoma-pendulans-Strangulation (Pferd)

Synonyme: Strangulation durch Lipoma pendulans, Kolik aufgrund Lipoma pendulans
Englisch: pedunculated lipomas

1 Definition

Als Lipoma-pendulans-Strangulation bezeichnet man die Strangulation (Abschnürung) von Dünndarm- und seltener Dickdarmschlingen aufgrund eines Lipoma pendulans beim Pferd.

2 Vorkommen

Lipoma-pendulans-Strangulationen treten gehäuft bei Pferden über 15 Jahren auf. Ponys, Equiden mit metabolischen Erkrankungen (z.B. equines metabolisches Syndrom) bzw. adipöse Tiere sind besonders prädisponiert.

3 Ätiologie

Lipome sind benigne Tumoren, die von Adipozyten ausgehen und beträchtliche Größen annehmen können. Sie können sowohl subkutan als auch intramuskulär oder intraabdominell auftreten.

Als Lipoma pendulans hingegen bezeichnet man gestielte Lipome, die meist vom Mesenterium (Dünndarmgekröse) ausgehen und - abhängig von der exakten Lage und Größe - frei beweglich in der Bauchhöhle liegen.

4 Pathogenese

In den meisten Fällen verursachen Lipome keine klinischen Symptome. Kommt es jedoch zu einer stetigen Größen- und Gewichtszunahme eines Lipoma pendulans, wird dieses einerseits durch die Peristaltik, andererseits durch Bewegungen des gesamten Körpers in Schwingung gesetzt. Dadurch kann sich das Lipom um eine oder mehrere Dünndarmschlingen wickeln und zu einer partiellen oder vollständigen Strangulation führen. In seltenen Fällen kommt es auch zu Abschnürungen von Dickdarmanteilen.

Durch die Strangulation staut sich der Darminhalt an, die Blutversorgung wird drastisch eingeschränkt (Ischämie) und es kommt zur Nekrose der entsprechenden Darmabschnitte.

5 Klinik

Betroffene Pferde zeigen häufig starke Koliksymptome (z.B. Wälzen, vermehrtes Liegen, starkes Schwitzen, Flehmen), Anorexie sowie ein gestörtes Allgemeinbefinden. Eine analgetische Therapie führt meist nicht zur Besserung der Symptome.

6 Diagnose

Neben der Anamnese und klinischen Untersuchung sind vor allem die Ergebnisse der rektalen Untersuchung hinweisend für ein Lipoma pendulans. In seltenen Fällen lässt sich das Lipom als harte und verschiebbare Umfangsvermehrung im Abdomen ertasten.

Die definitive Diagnose kann jedoch erst intraoperativ gestellt werden.

7 Therapie

Lipoma-pendulans-Strangulationen werden immer chirurgisch behandelt. Mittels Laparotomie wird der Dünn- sowie Dickdarm inspiziert und auf mögliche Strangulationen untersucht. Das Lipom ist dann am Ursprung abzusetzen, wobei ischämisch sowie nekrotisch veränderte Darmabschnitte umgehend reseziert werden müssen.

8 Prognose

Die Angaben zur Prognose der Lipoma-pendulans-Strangulation schwanken in der Literatur: Zwischen 50 und 78 % der behandelten Pferde können die Klinik wieder gesund verlassen.[1][2]

9 Literatur

  • Stephen M. Reed, Warwick M. Bayly, Debra C. Sellon. Equine internal medicine. 4th edition. Elsevier, 2018.

10 Quellen

  1. Edwards GB et al. An analysis of 75 cases of intestinal obstruction caused by pedunculated lipomas, Equine Vet J. 1994 Jan;26(1):18-21, abgerufen am 20.04.2020
  2. Blikslager AT et al. Pedunculated lipomas as a cause of intestinal obstruction in horses: 17 cases (1983-1990), J Am Vet Med Assoc. 1992 Oct 15;201(8):1249-52, abgerufen am 20.04.2020

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Mai 2020 um 12:01 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

114 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: