Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Latrepirdin

Handelsnamen: Dimebon®
Synonyme: 2,3,4,5-Tetrahydro-2,8-dimethyl-5-(2-(6-methyl-3-pyridyl)ethyl)-1H-pyrido(4,3-b)indol, Dimebolin
Englisch: latrepirdine

1 Definition

Latrepirdin ist ein Arzneimittel aus der Wirkstoffklasse der Antihistaminika, das in Russland und den Staaten der ehemaligen Sowjetunion als Therapeutikum gegen allergische Reaktionen zugelassen ist. Eine Zulassung außerhalb dieser Staaten liegt nicht vor.

2 Chemie

Die chemische Summenformel von Latrepirdin lautet:

  • C21H25N3

Das Grundgerüst besteht aus mehreren Benzolringen; es handelt sich demnach um ein aromatisches Kohlenwasserstoffmolekül.

3 Anwendung

Die Anwendung erfolgt oral in Form von Tabletten oder intravenös als Infusion.

4 Anwendungsgebiete

5 Wirkungsmechanismus

Latrepirdin blockiert die [[H1Histamin-Rezeptor]]en, wodurch die allergene Wirkung von Histamin abgeschwächt wird. Letzteres kann durch die Blockade der Rezeptoren nicht mehr so effektiv binden und seine Wirkung vermitteln. Weiterhin hemmt das Antihistaminikum die Funktion des Enzyms Monoaminooxidase Typ B. Als zusätzliche Wirkung von Latrepirdin wurde außerdem eine Permeabilitätserhöhung des Endothels von Blutgefäßen nachgewiesen.

6 Nebenwirkungen

7 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

1.134 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: