Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Katheterassoziierter Harnwegsinfekt

Englisch: catheter associated urinary tract infection, CA-UTI

1 Definition

Der katheterassoziierte Harnwegsinfekt ist eine in der Regel im Krankenhaus erworbene Harnwegsinfektion, die durch die Katheterisierung der ableitenden Harnwege hervorgerufen wird. Besonders gefährdet sind Patienten auf der Intensivstation.

2 Epidemiologie

Katheterassoziierte Harnwegsinfekte stellen etwa 80% aller nosokomialen Harnwegsinfektionen dar.

3 Pathogenese

Die auslösenden Erreger können bei unsterilem Arbeiten schon während der Katheterisierung in die Harnblase eingetragen werden, oder bei längerer Liegedauer über den Katheter aszendieren.

4 Risikofaktoren

5 Erreger

Beim Erregerspektrum des katheterassoziierten Harnwegsinfekt dominieren gramnegative Keime, u.a.:[1]

Grampositive Bakterien, wie Enterokokken oder Staphylokokken kommen seltener vor.

6 Therapie

Die Therapie umfasst in der Regel die Gabe von Antibiotika - möglichst nach vorheriger Resistenztestung. Asymptomatische Bakteriurien sind nicht behandlungsbedürftig, aber nicht immer klar abgrenzbar.

7 Komplikationen

8 Prävention

  • Strenge Indikationsstellung des Katheters
  • Liegedauer des Katheters auf ein Minimum beschränken
  • Alternativen zum Dauerkatheter (intermittierender Katheterismus) prüfen

9 Quellen

  1. Katheterassoziierte Harnwegsinfektionen – neue KRINKO-Empfehlung zur Prävention

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

2.880 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: