Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Kardiomegalie

Synonym: Cardiomegalia
Englisch: cardiomegaly

1 Definition

Mit dem Begriff Kardiomegalie bezeichnet man eine Vergrößerung des Herzens, die außerhalb der Norm liegt. Kardiomegalie ist kein eigenständiges Krankheitsbild, sondern eine sekundäre Organveränderung, die sich auf andere Grunderkrankungen (z.B. arterielle Hypertonie) zurückführen lässt.

2 Ursachen

Eine Kardiomegalie kann die Folge einer physiologischen Mehrbeanspruchung bei extremem körperlichem Training (Sportlerherz) sein. Häufiger sind pathologische Ursachen, z.B.:

3 Symptome

Solange eine kritische Größe nicht überschritten wird, kann eine Kardiomegalie asymptomatisch sein und nur als Zufallsbefund im Röntgen-Thorax entdeckt werden. Im fortgeschrittenen Stadium macht sie sich durch Herzrhythmusstörungen und Zeichen der Herzinsuffizienz bemerkbar.

4 Diagnostik

Eine Kardiomegalie wird typischerweise durch die Bildgebung diagnostiziert. Mögliche Untersuchungen sind Röntgen-Thorax, Echokardiografie oder CT bzw. MRT.

4.1 Röntgen-Thorax

Richtungsweisend im Röntgen-Thorax ist der Herz/Thorax-Quotient (CTR) in der p.a.-Projektion. Wenn er größer ist als 0,5, weist das auf eine Kardiomegalie hin.

Bei einer Liegendaufnahme muss berücksichtigt werden, dass u.a. durch den a.p.-Strahlengang, den größeren Abstand zum Röntgendetektor und die geringere Inspirationstiefe das Herz falsch vergrößert erscheint. Weitere Fehlerquellen sind:

siehe Hauptartikel: Röntgen-Thorax (Kardiomegalie)

Diese Seite wurde zuletzt am 31. August 2021 um 10:28 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.25 ø)

34.179 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: