Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Käseschmiere

Synonyme: Vernix caseosa, Fruchtschmiere
Englisch: vernix caseosa, vernix

1 Definition

Als Käseschmiere oder Vernix caseosa bezeichnet man eine wachsähnliche, schmierige, weiße Substanz, mit der die Haut des Neugeborenen nach der Geburt bedeckt ist.

2 Zusammensetzung

Die Vernix caesosa besteht hauptsächlich aus Wasser, Hautfett sowie abgeschilferten Epithelzellen und Lanugohaaren. Freie Fettsäuren, Triglyceride, Cholesterin und Ceramide machen etwa 12% des Trockengewichts aus. Darüber hinaus kommen Squalene, Phospholipide, Cerebroside und Peptide vor. Die Vernix reifer Neugeborener enthält mehr Squalene, langkettige veresterte Fettsäuren und Sterolester als die frühgeborener Kinder. Bei letzteren ist die Vernix insgesamt deutlich geringer ausgebildet.

3 Bildung

Die Produktion der Vernix beginnt mit dem Beginn der Talgproduktion in etwa in der 14. Schwangerschaftswoche.

4 Histologie

Die Hautzellen der Käseschmiere haben eine polygonale bis ovoide Form. Ihnen fehlt der Zellkern. Die Korneozyten der Vernix unterscheiden sich von denen der reifen Haut dadurch, dass ihnen die Anheftung durch Desmosomen fehlt. Sie sind von einer amorphen Lipidschicht umgeben, der die Stratifizierung der normalen Hautfettschicht fehlt.

5 Funktion

Die Käseschmiere hat wahrscheinlich mehrere Funktionen, darunter pränatale und postnatale:

5.1 Pränatale Funktionen

5.2 Postnatale Funktionen

  • Schutz vor Wärmeverlust: Die vorschnelle Entfernung der Vernix führt zu einer erhöhten Wärmeabgabe des Säuglings nach der Geburt.
  • Schutz vor Feuchtigkeitsverlust der Haut
  • Schutz vor Hautinfektionen (antimikrobielle Wirkung)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4.5 ø)

1.640 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: