Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Iodination

Synonym: Jodination
Englisch: iodination

1 Definition

Die Iodination ist ein Prozess, bei der anorganisches Iodid aus dem Plasma aktiv in die Follikelepithelzellen der Schilddrüse aufgenommen wird ("jodide trapping"). Iod ist wichtiger Bestandteil der Schilddrüsenhormonsynthese.

siehe auch: Iodisation

2 Mechanismus

Iodid wird ATP-abhängig über den Natrium-Iodid-Symporter an der basolateralen Seite der Thyreozyten aufgenommen. Dabei werden für jedes negativ geladene Iod-Anion 2 positiv geladene Natriumionen durch die Zellmembran geschleust. Die Aktivität des Natrium-Iodid-Symporter wird durch das Hypophysenhormon Thyreotropin (TSH) reguliert - TSH beinflusst damit direkt die Aufnahme von Iodid in Thyreozyten.

Für den Weitertransport der Iodid-Ionen in das Kolloid der Schilddrüsenfollikel sind zwei weitere Transportproteine verantwortlich, Pendrin und hAIT (human apical iodide transporter). Beide befinden sich an der apikalen Seite der Plasmamembran.

Eine Natrium-Kalium-ATPase auf der basolateral gelegenen Seite der Thyreozyten sorgt dafür, dass die stetig aufgenommenen Natriumionen wieder aus den Zellen geschleust werden. Das gewährleistet die Aufrechterhaltung des Ionen-Konzentrationsgefälles und somit der Iodidaufnahme in Thyreozyten.

Die Iodidaufnahme kann durch so genannte Goitrogene gehemmt werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.67 ø)

5.019 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: