Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Immunfluoreszenz

(Weitergeleitet von Immunfluoreszenztest)

Abkürzungen: IF, IFT
Synonym: Immunfluoreszenztest
Englisch: immunofluorescence

1 Definition

Die Immunfluoreszenz bzw. der Immunfluoreszenztest, kurz IF bzw. IFT, ist eine diagnostische Methode aus dem Bereich der Immunhistochemie, bei der Antikörper eingesetzt werden, die mit fluoreszierenden Farbstoffen markiert sind (direct fluorescent antibody, DFA oder dFA). Die Immunfluoreszenz ist eine Standardtechnik für den Nachweis von Autoantikörpern und Infektionsantikörpern.

2 Hintergrund

Für die Immunfluoreszenz werden Gewebeschnitte, Zellkulturen oder Einzelzellen eingesetzt, um die Verteilung von Proteinen, Proteoglykanen und anderen Molekülen zu visualisieren. Die Methode eignet sich auch für eine orientierende Untersuchung der DNA-Methylierung.

Für die Analyse der Proben werden spezielle Fluoreszenzmikroskope benötigt, z.B. ein Epifluoreszenz-Mikroskop oder ein Konfokalmikroskop.

3 Einteilung

Man unterscheidet die direkte und die indirekte Immunfluoreszenz. Bei der indirekten Immunfluoreszenz binden die nachzuweisenden Antikörper aus dem Blutserum des Patienten zunächst an Antigene, die an einer Festphase fixiert sind.

Im zweiten Schritt werden diese Antikörper mit Fluorescein-markierten Anti-Human-Antikörpern, d.h. Antikörpern gegen menschliche Antikörper, sichtbar gemacht. Die gebundenen Antikörper können dann im Fluoreszenzmikroskop identifiziert werden.

Diese Seite wurde zuletzt am 12. April 2021 um 11:01 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

30 Wertungen (2.83 ø)

71.279 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: