Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hypromellose

Synonyme: Hydroxypropylmethylcellulose (HPMC) u.a.
Handelsnamen: Oculotect ® u.a.
Englisch: hypromellose

1 Definition

Hypromellose ist ein Tränenersatzmittel und kommt als Filmbildner zum Einsatz.

2 Indikationen

Hypromellose ist zur Therapie des trockenen Auges indiziert. Zu weiteren Indikationen zählen:

Außerdem wird der Arzneistoff als Tränenflüssigkeitsersatz bei mangelnder Tränenausscheidung und zur Benetzung und Nachbenetzung beziehungsweise Verbesserung des Tragekomforts von harten Kontaktlinsen eingesetzt.

3 Applikationsformen

Das Arzneimittel wird in Form von Augentropfen appliziert.

4 Pharmakokinetik

Hypromellose wird nicht absorbiert.

5 Wirkmechanismus

Hypromellose führt zu einer erhöhten Viskosität der Tränenflüssigkeit und Verringerung der Oberflächenspannung. Der Arzneistoff ist ein modifiziertes Zellulosepolymer und hat keine pharmakologische Wirkung. Durch die Bindung der Feuchtigkeit entsteht ein Gel, das gut auf der Horn- und Bindehaut haftet. Dadurch wird eine ausreichende Befeuchtung des Auges gewährleistet.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (5 ø)

9.916 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: