Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Favipiravir

Handelsname: Avigan
Synonym: T-705

1 Definition

Favipiravir ist ein antiviral wirkender Arzneistoff aus der Gruppe der RNA-Polymerase-Inhibitoren. Er wird hauptsächlich in der pharmakologischen Therapie der Influenza eingesetzt, ist aber auch gegen eine Reihe weiterer RNA-Viren wirksam. Besondere Bekanntheit erlangte Favipiravir im Rahmen der Ebola-Epidemie 2014, als der Wirkstoff ohne entsprechende Zulassung an Patienten herausgegeben wurde.

2 Chemie

Das Virostatikum besitzt die Summenformel C5H4FN3O2. Es weist eine molare Masse von 157,1 g/mol auf und besitzt aromatischen Charakter. Strukturell betrachtet handelt es sich um ein fluoriertes Pyrazincarboxamid-Derivat. Favipiravir selber ist ein Prodrug; erst nach Aufnahme in den Organismus wird es intrazellulär zu seinem virostatisch wirksamen Metaboliten Favipiravir-RTP umgebaut.

3 Wirkungsmechanismus

Favipiravir ist ein hochselektiver Inhibitor der RNA-Polymerase in RNA-Viren. Zelluläre Polymerasen werden von dem Wirkstoff nicht beeinflusst. Die Replikation fällt aus und es kommt zum Ausfall der Virusvermehrung.

4 Indikationen

Hauptindikation ist die Therapie der Influenza. Favipiravir zeigt außerdem eine gute Wirksamkeit gegen:

5 Darreichungsform

Favipiravir wird oral in Form von Tabletten verabreicht.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

424 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: