Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fasziotomie

Synonym: Dermatofasziotomie
Englisch: fasciotomy

1 Definition

Unter einer Fasziotomie versteht man die operative Spaltung einer Muskelfaszie.

2 Vorgehen

Im betroffenen Bereich wird durch einen Hautschnitt ein Zugang zur Faszie geschaffen. Durch die anschließende Spaltung der Faszie kommt es zu einer raschen Druckentlastung der im Fasziensack befindlichen Gewebestrukturen. Die Wunde wird nicht direkt wieder verschlossen, sondern bleibt zunächst unter ausreichendem Gewebeschutz offen, um einen erneuten Druckaufbau zu verhindern. Erst nach Rückgang der Schwellung erfolgt der sekundäre Wundverschluss. Bei größeren Gewebedefekten ist eine Defektdeckung mit Spalthaut erforderlich.

Demonstration- Unterschenkelfasziotomie an einer Leiche

3 Indikationen

Fasziotomien dienen der Druckentlastung von Gefäßen und Nerven innerhalb räumlich begrenzter Muskellogen bei Weichteilödemen unterschiedlicher Genese. Indikationsstellungen sind u.a.

4 Komplikationen

Die Fasziotomie weist bei rascher Durchführung eine hohe Erfolgsquote bei niedriger Komplikationsrate auf. Als Komplikationen können auftreten:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.25 ø)

25.459 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: