Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Erdnussöl

1 Definition

Erdnussöl gehört zur Gruppe der Pflanzenöle und wird aus den Samen der Erdnusspflanze (Arachis hypogaea) hergestellt.

2 Chemie

In Erdnussöl befinden sich verschiedene Fettsäuren in unterschiedlichen Konzentrationen. Die Wichtigsten sind dabei:

Rund 17 % der Fettsäuren sind gesättigte Fettsäuren. Der Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren liegt bei rund 46 %, der an mehrfach ungesättigten Fettsäuren bei 32 %. Der Schmelzpunkt beträgt -2 °C und der Flammpunkt liegt bei rund 300 °C.

3 Herstellung

Die geernteten Erdnüsse müssen zunächst zwei bis vier Wochen getrocknet werden. Die Erdnüsse mit einem Fettgehalt von rund 45% werden maschinell geschält, gereinigt und kaltgepresst. Um die Ausbeute zu erhöhen, wird manchmal aus den gepressten Erdnussresten n-Hexan extrahiert und abdestilliert. Allerdings ist das dadurch gewonnene Öl von geringerer Qualität als das durch Kaltpressung entstandene. Im letzten Schritt wird das Erdnussöl von ungewünschten Begleitstoffen (z. B. Pestiziden) befreit.

Die ungefähr 6 Millionen Tonnen, die jährlich weltweit produziert werden, stammen hauptsächtlich aus China, Indien, den USA sowie Argentinien und Indonesien.

4 Nutzung

Erdnussöl wird in vielen Bereichen verwendet.

4.1 Kosmetik

Aufgrund seiner hautfreundlichen und schnell einziehenden Eigenschaften sowie seines hohen Fettgehalts, ist Erdnussöl Bestandteil von Sonnenschutzmitteln, Massageölen und Pflegeprodukten für die Kopfhaut.

4.2 Gastronomie/Lebensmittelindustrie

Der hohe Flammpunkt macht Erdnussöl ideal für Zubereitungen mit sehr hohen Temperaturen (z.B. im Wok). Zudem ist es Rohstoff für Margarine.

4.3 Medizin

In der Medizin wird Erdnussöl zum Beispiel als Klistier zur Erweichung von hartem Kot angewandt. Desweiteren ist es Trägerstoff für Hormone und Augentropfen. In der Dermatologie kann es als Badezusatz z.B. bei Psoriasis und Ekzemen verwendet werden.

5 Medizinische Bedeutung

Kaltgepresste oder nicht hinreichend gereinigte Erdnussöle können Proteinreste enthalten und eine Erdnussallergie auslösen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

54 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: