Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dihydrotachysterol

Synonyme: Dihydrotachysterolum u.a.
Handelsnamen: Tachystin® liquidum/ -forte liquidum u.a.
Englisch: dihydrotachysterol

1 Definition

Dihydrotachysterol ist ein Calciumstoffwechselregulator aus der Gruppe der synthetischen Vitamin D-Analoga.

2 Indikationen

Dihydrotachysterol ist im Rahmen der Therapie des Hypoparathyreoidismus, der oft postoperativ entsteht, und des Pseudohypoparathyreoidismus, also der idiopathischen Nebenschilddrüsenunterfunktion indiziert.

3 Darreichungsformen

Das Arzneimittel ist in Form von Lösung oder Kapseln verfügbar.

4 Pharmakokinetik

Im Blut liegt Dihydrotachysterol zu 99% an Plasmaproteine gebunden vor. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich 17 Stunden.

5 Wirkmechanismus

Die Wirkung des Arzneistoffs beruht darauf, dass Dihydrotachysterol durch eine Freisetzung von Calcium aus den Knochen, sowie eine bessere Absorption im Darm die Calciumkonzentration im Blut erhöht. Außerdem sorgt der Wirkstoff für eine verstärkte Phosphatausscheidung.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

Tags:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

6.806 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: