Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chronische induzierbare Urtikaria

1 Definition

Als chronische induzierbare Urtikaria, kurz CINDU, wird ein dermatologisches Krankheitsbild bezeichnet, bei dem Quaddeln reproduzierbar durch bestimmte Stimuli induziert werden.

2 Hintergrund

Der Begriff chronische induzierbare Urtikaria dient der Abgrenzung zur chronischen spontanen Urtikaria, da auch weitere Formen der Urtikaria chronisch verlaufen können. Dazu zählen:

Die anstrengungsinduzierte Urtikaria ist meist assoziiert mit einer IgE-vermittelten Allergie vom Soforttyp auf Nahrungsmittel (v.a. Weizen) und wird daher den Nahrungsmittelallergien bzw. der Anaphylaxie zugeordnet.

3 Klinik

Bei der CINDU bilden sich die einzelnen Quaddeln i.d.R. innerhalb von 2 Stunden zurück, mit Ausnahme der verzögerten Druckurtikaria. Die meisten Formen bestehen für mindestens 3 bis 5 Jahren.

4 Diagnose

Die Diagnose wird durch eine sorgfältige Anamnese, eine klinische Untersuchung und standardisierte physikalische Provokationstestungen gestellt.

Fachgebiete: Dermatologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: