Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Callosotomie

Englisch: corpus callosotomy

1 Definition

Eine Callosotomie ist die neurochirugische Durchtrennung des Corpus callosum.

2 Einteilung

Die Durchtrennung kann partiell oder vollständig erfolgen, wobei in der Regel zunächst eine partielle Durchtrennung vorgenommen wird und nur bei Persistenz der Anfälle in einer zweiten Operation die vollständige Durchtrennung erfolgt.

  • Partielle Callosotomie: Durchtrennung der vorderen 2/3 des Corpus callosum
  • Vollständige Callosotomie: Zusätzliche Durchtrennung des hinteren 1/3 des Corpus callosum

3 Indikation

Die Callsotomie wird nur bei schweren, pharmakoresistenten Epilepsien eingesetzt. Die Methode ist nicht unumstritten.

4 Konsequenzen

Die Callosotomie zieht deutliche Veränderungen der kognitiven Fähigkeiten nach sich. Die Auswirkungen lassen sich mit Hilfe so genannter Split-Brain-Experimente nachweisen. Ein Beispiel: Man lässt einen Patienten mit Callosotomie einen Punkt fixieren. Links daneben steht Tee, rechts eine Tasse. Der Patient muss beantworten, welches Wort er gesehen hat. Er erwähnt nur die Tasse. Muss er jedoch auf das Wort zeigen, welches er gesehen hat, zeigt er nur auf das Wort "Tee" - nicht auf das Wort "Teetasse".

Fachgebiete: Neurochirurgie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

9.854 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: