Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Burning-Feet-Syndrom

Synonyme: Burning-Foot-Syndrom, Syndrom der brennenden Füße, Gopalan-Syndrom, Grierson-Gopalan-Syndrom, "heiße Greisenfüße"
Englisch: burning feet

1 Definition

Das Burning-Feet-Syndrom ist eine Begleiterscheinung bei mehrmonatigem Pantothensäuremangel und imponiert durch Parästhesien und Brennen in den Füßen. Es handelt sich somit um ein Symptom eines Vitaminmangels.

2 Entdeckung

Der Symptomkomplex wurde im Zweiten Weltkrieg bei Kriegsgefangenen in Fernost bekannt, die unter entsprechenden Mangelerscheinungen litten.

3 Symptome

Leitsymptome sind ein Kribbeln, Stechen und Brennen in den Füßen, oftmals verbunden mit Taubheitsgefühlen. Teilweise sind außerdem Muskelverspannungen und eine neurologische Überempfindlichkeit zu beobachten.

4 Diagnose

Die Diagnose wird labormedizinisch anhand einer Blutprobe gestellt. Hier kann der zu geringe Pantothensäurewert nachgewiesen werden.

4.1 Differentialdiagnosen

5 Therapie

Angezeigt ist eine Substitution von Pantothensäure. In den Industrieländern kommt das Burning-Feet-Syndrom durch eine ausreichende Vitaminversorgung heutzutage aber kaum noch vor.

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Februar 2018 um 15:06 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.25 ø)

69.435 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: