Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Burning-Feet-Syndrom

Synonyme: Burning-Foot-Syndrom, Syndrom der brennenden Füße, Gopalan-Syndrom, Grierson-Gopalan-Syndrom, "heiße Greisenfüße"
Englisch: burning feet

1 Definition

Das Burning-Feet-Syndrom ist eine Begleiterscheinung bei mehrmonatigem Pantothensäuremangel und imponiert durch Parästhesien und Brennen in den Füßen. Es handelt sich somit um ein Symptom eines Vitaminmangels.

2 Entdeckung

Der Symptomkomplex wurde im Zweiten Weltkrieg bei Kriegsgefangenen in Fernost bekannt, die unter entsprechenden Mangelerscheinungen litten.

3 Symptome

Leitsymptome sind ein Kribbeln, Stechen und Brennen in den Füßen, oftmals verbunden mit Taubheitsgefühlen. Teilweise sind außerdem Muskelverspannungen und eine neurologische Überempfindlichkeit zu beobachten.

4 Diagnose

Die Diagnose wird labormedizinisch anhand einer Blutprobe gestellt. Hier kann der zu geringe Pantothensäurewert nachgewiesen werden.

4.1 Differentialdiagnosen

5 Therapie

Angezeigt ist eine Substitution von Pantothensäure. In den Industrieländern kommt das Burning-Feet-Syndrom durch eine ausreichende Vitaminversorgung heutzutage aber kaum noch vor.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (3.25 ø)

56.043 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: