Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bleichmittel

Synonym: Bleiche

1 Definition

Bleichmittel sind Substanzen, welche Materialien entfärben oder ihre Farbigkeit abschwächen. Beim Bleichvorgang werden die im Material enthaltenen Farbstoffe meist durch Oxidation zerstört.

2 Chemische Grundlagen

Bei den meisten Bleichmitteln handelt es sich um Oxidationsmittel, die reaktionsfreudige Sauerstoffradikale freisetzen. Sie reagieren mit den Farbstoffmolekülen und verändern bestimmte Molekülkomponenten so, dass sie ihre chromophoren Eigenschaften verlieren. Desweiteren sind - vor allem in der Textilindustrie - Bleichmittel auf Chlorbasis im Einsatz.

3 Beispiele

4 Medizinische Verwendung

In der Zahnmedizin dienen Bleichmittel zum Bleaching von Zähnen.

5 Kosmetik

Bleichmittel werden aus kosmetischen Gründen häufig zur Aufhellung der Haut und Haaren eingesetzt. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Wasserstoffperoxid, Natriumperborat, Magnesiumperborat oder Harnstoffperoxid. Bei falscher Anwendung können diese Bleichmittel zur Ursache von Hautreizungen und Ekzemen werden.

In manchen Ländern verwendet man zur Hautbleichung auch quecksilberhaltige Verbindungen, die bei häufiger oder großflächiger Anwendung eine Hydrargyrose oder eine Quecksilberintoxikation auslösen. Diese Mittel sind in der EU verboten.

Tags:

Fachgebiete: Chemie

Diese Seite wurde zuletzt am 22. Februar 2021 um 15:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

66 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: