Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Antibiotika-Resistenzbestimmung

Synonyme: Antibiotika-Resistenzprüfung, Antibiotika-Resistenztest, Antibiotika-Resistenztestung
Englisch: antimicrobial resistance screening

1 Definition

Als Antibiotika-Resistenzbestimmung bezeichnet man in der Medizin die mikrobiologische Überprüfung der Empfindlichkeit bzw. Widerstandsfähigkeit von Bakterien gegenüber verschiedenen Antibiotika.

2 Hintergrund

Die Resistenzbestimmung ist wichtig, um bei einer Infektion die richtige Auswahl des geeigneten antibiotischen Wirkstoffs treffen zu können. Dazu werden die Erreger isoliert, in der Bakterienkultur vermehrt und dann gezielt verschiedenen Antibiotika ausgesetzt. Das Ergebnis der mikrobiologischen Überprüfung ergibt das so genannte Antibiogramm.

3 Formen

Für die Resistenzbestimmung von Antibiotika kommen verschiedene Verfahren in Frage. Getestet werden keine Fertigarzneimittel, sondern die antibiotischen Grundstoffe. Zu den gängigen Verfahren der Resistenzbestimmung zählen zum Beispiel:

Im Ergebnis führen diese Verfahren entweder zur Feststellung des Hemmhofdurchmessers (HHD) oder der minimalen Hemmkonzentration (MHK).

Fachgebiete: Mikrobiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.91 ø)

36.758 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: