Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Aluminiumchlorid

Synonym: Aluminiumtrichlorid
Englisch: aluminium chloride
Summenformel: AlCl3

1 Definition

Aluminiumchlorid ist das Aluminium-Salz der Salzsäure. Die Summenformel ist AlCl3, wobei Aluminium als Al3+-Kation vorliegt und Chlor als Cl--Anion. Das Kristallgitter besteht aus einer kubisch-dichten Packung von Cl-- Ionen, wobei 2/3 der Oktaederlücken von Al3+ besetzt sind.[1]

2 Eigenschaften

Aluminiumchlorid ist stark hygroskopisch, weshalb wasserfreies Aluminiumchlorid schwer zu erhalten ist. Es bildet farblose Kristalle, die aufgrund ihrer Hygroskopizität leicht zerfließen. In seiner festen Form ist es elektrisch leitend, diese Leitfähigkeit geht im geschmolzenen Zustand allerdings verloren. Aluminiumchlorid ist eine Lewis-Säure.

3 Herstellung

Aluminumchlorid wird überwiegend durch Chlorierung von Aluminium erzeugt. Bei Temperaturen von 750 bis 800°C entsteht wasserfreies Aluminiumchlorid gemäß:

2 Al + 3 Cl2 → 2 AlCl3

Alternativ kann auch Chlorwasserstoff verwendet werden:

2 Al + 6 HCl → 2 AlCl3 + 3 H2

4 Verwendung

Breite Verwendung in der chemischen Industrie findet AlCl3 als Katalysator in Friedel-Crafts-Reaktionen. In der Pharmazie und Kosmetik wird es als Antitranspirant verwendet, da es das Epithel der Schweißdrüsen schädigt und somit die Transpiration verringert.[2]

5 Quellen

  1. Holleman, A.F., Wiberg, Egon und Wiberg, Nils: Lehrbuch der Anorganischen Chemie, De Gruyter Verlag Berlin, 102. Auflage, 2007
  2. Antitranspiranzien mit Aluminiumchlorid PTA Heute, angerufen am 26.01.2020

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

54 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: