Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Colon-Hydro-Therapie

Abkürzung: CHT

1 Definition

Die Colon-Hydro-Therapie, kurz CHT, ist ein alternativmedizinsches Verfahren in Form eines Einlaufs.

2 Wirkung

Die Colon-Hydro-Therapie soll eine "natürliche" Reinigung des Darms erzielen. Durch die Ausspülung älterer Kotreste sollen pathogene Bakterien und Hefepilze entfernt werden. Für die Wirksamkeit der Methode gibt es keine Nachweise im Sinne der evidenzbasierten Medizin.

3 Vorgehen

Durch ein Darmrohr wird abwechselnd 21 und 41 °C warmes Wasser ohne Druck in den Enddarm geleitet. Die Ableitung des Darminhaltes erfolgt innerhalb eines geschlossenen Systems. Durch eine zusätzliche Bauchmassage versucht der Therapeut das Wasser in zuvor ertastete "Problemzonen" zu lenken. Die Massage soll zusätzlich anregend auf die Peristaltik wirken. Gegen Ende der Behandlung wird dem Wasser reiner Sauerstoff zugeführt. Die Prozedur dauert etwa eine Stunde und wird insgesamt 10-15 mal durchgeführt. Eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen erfolgt nicht.

4 Weitere Anwendungsgebiete

Wie andere alternativmedizinische Verfahren wird die Colon-Hydro-Therapie gegen eine Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt, ohne dass eine direkte therapeutische Kausalbeziehung erkennbar ist. Neben gastrointestinalen Problemen wie Obstipation, Diarrhoe, Divertikulose oder Reizdarmsyndrom findet sie z.B. Anwendung bei:

5 Risiken

Durch die häufigen Darmspülungen besteht die Gefahr, dass die natürliche Darmflora gestört wird. Dies kann zu erneuten Verdauungsbeschwerden und einem erhöhten Infektionsrisiko führen. Bei falscher Anwendung besteht die Gefahr einer Darmperforation.

6 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.83 ø)
Teilen

2.321 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: