Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Brechwurzel

Synonyme: brasilianische Wurzel, Uragoga ipecacuanha, Ruhrwurzel u.a.
Pharmazeutische Droge: Cephaelis ipecacuanha
Handelsnamen: Monapax®, Nisylen®, Pulmosan®, Tussovowen® u.a.
Englisch: carapichea ipecacuanha, ipecacuanha

1 Definition

Die Brechwurzel gehört zur Familie der Rötegewächse (Rubiaceae). Die darin enthaltenen Wirkstoffe werden in der Medizin als Naturheilmittel eingesetzt.

2 Hintergrund

Die Brechwurzel ist ein bis zu 30 cm hoher, immergrüner Strauch und in Brasilien beheimatet. In der Naturheilkunde findet die Wurzel Verwendung. Die Brechwurzel ist stark giftig. In der Volksmedizin kam die Heilpflanze als Mittel gegen Husten sowie Emetikum zum Einsatz.

3 Wirkstoffe

Zu den Hauptkomponenten gehören Alkaloide wie Cephaelin und Emetin, Glykoside, Iridoide sowie Pflanzensäuren.

4 Wirkung

Das Naturheilmittel wird u.a. als Expektorans und Emetikum eingesetzt. Die Wirkungen sind jedoch nicht durch klinische Studienbelegt.

5 Indikationen

Brechwurzel wird im Rahmen der supportiven Therapie bei folgenden Erkrankungen verabreicht:

6 Applikationsformen

Mögliche Applikationswege sind die orale, subkutane, intravenöse sowie intramuskuläre Anwendung. Der Wirkstoff ist in Form von Tabletten, Tropfen sowie als Sirup, Mischung zum Einnehmen oder flüssige Verdünnung zur Injektion erhältlich.

7 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

8 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

2.827 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: