Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zementembolie

Synonym: Palacos-Embolie

1 Definition

Eine Zementembolie ist eine Sonderform der Lungenembolie, die durch Embolisation von Knochenzement entsteht.

2 Ätiologie

Zementembolien können nach orthopädischen Eingriffen mit Knochenzement (z.B. Palacos®), insbesondere nach Kyphoplastien, auftreten. Neben der direkten mechanischen Embolisation spielen vermutlich auch immunologische Prozesse sowie das kombinierte Auftreten mit Fettembolien pathophysiologisch eine Rolle.

3 Diagnostik

Zementembolien können bereits im Röntgen-Thorax auffallen. Im CT-Thorax mit CT-Angiographie kann der Embolus genauer dargestellt werden.

Z.n. Kyphoplastie BWK 4, 6 und 7. Ventral von BWK 6 Austritt von Knochenzement in eine rechte paravertebrale Vene sowie Zementembolie im Lungenunterfeld paramediastinal links.

Z.n. Kyphoplastie BWK 10 bis LWK 3. Zementembolien rechts im Lungenober- und -mittelfeld. Nebenbefundlich Kardiomegalie, Aortensklerose, Schwielenbildung im Bereich der linken und dorsalen Randwinkel.

Diese Seite wurde zuletzt am 7. September 2021 um 12:52 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

127 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: