Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vonicog alfa

Handelsnamen: Veyvondi®
Englisch: vonicog alfa

1 Definition

Vonicog alfa ist ein Arzneistoff aus der Klasse der rekombinanten Gerinnungsfaktoren, der zur Behandlung von Blutungen bei von-Willebrand-Syndrom (VWS) angewendet wird.

2 Wirkmechanismus

Vonicog alfa wirkt auf dieselbe Weise wie der endogene von-Willebrand-Faktor (VWF). Die Blutgerinnungsstörung wird durch zwei Mechanismen korrigiert:

  • Soforteffekt: Vonicog alfa bindet sowohl an das Kollagen des Subendothels als auch an die Thrombozytenmembran. Es vermittelt dadurch die Anheftung der Thrombozyten an das Subendothelgewebe verletzter Gefäße. Dieser Effekt ist vorrangig abhängig vom hohen Anteil an hochmolekularen VWF-Multimeren. Er führt zu einer primären Blutstillung und zu einer verkürzten Blutungszeit.
  • Verzögerter Effekt: Vonicog alfa korrigiert den mit VWF-Mangel verbundenen Mangel an Faktor VIII. Bei i.v.-Gabe bindet Vonicog alfa an den endogenen Faktor VIII und verhindert durch dessen Stabilisierung seinen vorzeitigen Abbau. Dadurch kommt es zu einer Wiederherstellung der normalen Faktor-VIII-Aktivität.

3 Indikation

  • Behandlung von Blutungen und Vorbeugung/Behandlung von Blutungen bei Operationen bei erwachsenen Patienten (ab 18 Jahren) mit von-Willebrand-Syndrom, wenn eine Behandlung mit Desmopressin (DDAVP) alleine nicht wirksam oder nicht indiziert ist.

4 Darreichungsform

5 Dosierung

Die Dosierung wird individuell in Abhängigkeit von der klinischen Evaluation festgelegt und richtet sich nach dem Körpergewicht des Patienten. Zur Behandlung von Blutungsepisoden wird bei leichten Blutungen initial 40 bis 50 I.E. pro kgKG verabreicht, bei schweren Blutungen 50 bis 80 I.E. pro kgKG. Als Folgedosis werden alle 8 bis 24 Stunden 40 bis 60 I.E./kgKG verabreicht, so lange es klinisch notwendig ist.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

6 Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen treten unter der Einnahme von Vonicog alfa sehr häufig (≥ 1:10) oder häufig (≥ 1:100, < 1:10) auf:

7 Wechselwirkungen

Laut Herstellerinformation sind bisher keine Interaktionen von Vonicog alfa mit anderen Arzneimitteln bekannt.

8 Kontraindikationen

9 Zulassung

Der Arzneistoff ist in der EU seit Mitte 2018 zugelassen und wird in Deutschland seit Januar 2019 durch den Hersteller Baxter vertrieben.

10 Nutzenbewertung

Eine Nutzenbewertung des G-BA für Vonicog alfa liegt derzeit (März 2019) noch nicht vor.

11 Kosten

Die Jahrestherapiekosten sind abhängig vom individuellen Patientenbedarf. Sie liegen geschätzt zwischen 150.000 und 670.000 €.[1]

12 Quellen

  1. Zorginstituut Nederland - Horizonscan Geneesmiddelen: Vonicog alfa (Veyvondi), abgerufen am 5.3.2019

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

18 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: