Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Volanesorsen

Handelsname: Waylivra®

1 Definition

Volanesorsen ist ein Antisense-Oligonukleotid, das zur unterstützenden Behandlung bei erwachsenen Patienten mit familiärem Chylomikronämie-Syndrom (FCS) eingesetzt wird.

2 Wirkmechanismus

Patienten mit FCS können durch eine Funktionsstörung der Lipoproteinlipase (LPL) keine Chylomikrone abbauen und es kommt zur Hypertriglyceridämie. Volanesorsen bindet selektiv an die mRNA von Apolipoprotein C3 (APOC3) und führt so zu deren Degradation. Dadurch wird die Translation von APOC3 verhindert. APOC3 ist ein überwiegend in der Leber gebildetes Protein, das im Fettstoffwechsel eine Rolle spielt. Ein Wegfall von APOC3 führt zu einem LPL-unabhängigen Abbau von Chylomikronen und einer erhöhten Triacylglycerid-Clearance.

3 Wirkung

Die Phase-III-Studie APPROACH stellte bei Patienten, welche eine Therapie mit Volanesorsen erhielten, eine 77 %ige Verminderung des Nüchterntriacylglyceridwerts gegenüber dem Ausgangswert fest, während es bei der Placebokontrollgruppe zu einem durchschnittlichen Anstieg um 18 % kam. Zudem kam es über 52 Wochen unter Therapie mit Volanesorsen seltener zu einer Pankreatitis.

4 Dareichungsformen

Volanesorsen steht als Lösung zur subkutanen Selbstinjektion von 285 mg Wirkstoff als Fertigspritze zur Verfügung.

5 Dosierung

Zu Beginn der Therapie wird Volanesorsen einmal wöchentlich injiziert. Nach drei Monaten können Patienten, bei denen der Triacylglycerid-Spiegel ausreichend gesenkt wurde, Volanesorsen lediglich alle zwei Wochen anwenden. Je nach Therapieverlauf wird die Häufigkeit der Injektionen nach sechs und neun Monaten erneut angepasst.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

6 Nebenwirkungen

Die am häufigsten beobachteten Nebenwirkungen sind lokale Reaktionen an der Einstichstelle und Thrombozytopenie. Daher ist eine regelmäßiges Thrombozyten-Monitoring bei einer Therapie mit Volanesorsen notwendig.

7 Zulassungsstatus

Die EMA hat im Februar 2019 eine Zulassungsempfehlung für Volanesorsen ausgesprochen. Im April 2019 wurde Volanesorsen in Europa eine bedingte Zulassung erteilt. Laut Aussagen des Herstellers Akcea Therapeutics soll Volanesorsen noch 2019 in Deutschland auf den Markt kommen. Volanesorsen wird derzeit (2019) auch in einer Phase-III-Studie bei Patienten mit familiärer partieller Lipodystrophie (FPL) untersucht.

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

18 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: