Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Stoma

von lateinisch: stoma - Mund

1 Definition

Unter einem Stoma versteht man in der Medizin meist eine künstlich geschaffene Hohlorganmündung auf eine Körperoberfläche, die entweder passager oder dauerhaft angelegt wird. Daneben taucht der Begriff in der Histologie auf und bezeichnet die Einmündungsöffnungen von Lymphkapillaren.

2 Beispiele

Beispiele für künstlich geschaffene Stomata:

3 Histologie

In der Histologie bezeichnet man die Einmündungsöffnungen von Lymphkapillaren im Mesothel der Serosablätter ebenfalls als Stomata.[1]

Diese natürlich vorkommenden Mündungsöffnungen dienen der Resorption von Flüssigkeit in den serösen Körperhöhlen. Sie kommen besonders zahlreich im Bereich des parietalen Blattes der Pleura, des Pericardium serosum sowie der Tunica serosa des Omentum majus vor.[2]

4 Quellen

  1. Aumüller et al., Duale Reihe Anatomie, Georg Thieme Verlag Stuttgart, 4. Auflage, Seite 526
  2. Aumüller et al., Duale Reihe Anatomie, Georg Thieme Verlag Stuttgart, 4. Auflage, Seite 613

Diese Seite wurde zuletzt am 26. Februar 2021 um 16:19 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.6 ø)

45.805 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: