Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Shikimat-Weg

Synonym: Shikimatweg, Shikimisäureweg
Englisch: shikimate pathway, shikimic acid pathway

1 Definition

Der Shikimat-Weg ist ein Stoffwechselweg in Pflanzen und Mikroorganismen zur Synthese der aromatischen Aminosäuren Tryptophan, Tyrosin und Phenylalanin.

2 Ablauf

Der Shikimat-Weg beginnt mit der Kondensierung von Erythrose-4-phosphat und Phosphoenolpyruvat. Der dabei gebildete C7-Zucker wird in mehreren Schritten oxidiert, dephosphoryliert und zykliert. Das gebildete 3-Dehydrochinat wird dehydriert und zu Shikimat, dem namengebenden Intermediat des Wegs, reduziert. Die Kondensierung mit einem weiteren Molekül Phosphoenolpyruvat ergibt über die Zwischenstufe 5-Enolpyruvylshikimat-3-phosphat, abgekürzt EPSP, Chorismat, was die gemeinsame Vorstufe für alle drei Aminosäuren ist.

3 Bedeutung

Der Shikimat-Weg findet nicht in Tieren statt, was der Grund dafür ist, dass Tryptophan, Tyrosin und Phenylalanin essentielle Aminosäuren sind. Die EPSP-Synthase, welche die Bildung von Chorismat katalysiert, kann durch Glyphosat gehemmt werden. Der Wirkstoff ist Bestandteil von dem Herbizid Roundup®, dass in der Landwirtschaft zur Bekämpfung von Unkraut eingesetzt wird.

Durch die hohe Spezifität für die EPSP-Synthase wurde lange angenommen, dass Glyphosat für Menschen und Tiere ungefährlich ist. 2015 wurde die Verbindung von der WHO als wahrscheinlich krebserregend für Menschen eingestuft.[1]

4 Quellen

  1. Pressemitteilung: IARC Monographs Volume 112: evaluation of five organophosphate insecticides and herbicides, WHO, März 2015

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

2.288 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: