Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

SSB(La)-Antikörper

Synonym: Anti-La, Anti-SSB

1 Definition

SSB(La)-Antikörper sind Autoantikörper aus der Gruppe der antinukleären Antikörper. Sie sind Teil der Labordiagnostik des primären Sjögren-Syndroms und des Lupus erythematodes.

2 Antigen

Die SSB(La)-Antikörper sind gegen ein ca. 48 kD schweres Phosphoprotein gerichtet, das Sjögren-Syndrom-Antigen B. Es handelt sich um einen mit kleinen RNA-Molekülen assoziierten Transkriptionsfaktor der RNA-Polymerase III, der im Zellkern sowie im Zytoplasma lokalisiert ist. Im Immunfluoreszenztest sieht man eine feingranuläre nukleäre Verteilung des Antigens mit einzelnen prominenten Granula.

3 Referenzbereich

Für Erwachsene gelten folgende Referenzwerte:

  • negativ: < 1 IU/ml
  • positiv: > 1 IU/ml

Ausschlaggebend ist der vom ausführenden Labor angegebene Referenzwert.

4 Diagnostische Bedeutung

SSB(La)-Antikörper haben eine mittlere Spezifität für das primäre Sjögren-Syndrom und lassen sich bei ungefähr 20-40% der Patienten finden. Deutlich seltener (10%) sind SSB(La)-Antikörper beim Lupus erythematodes nachzuweisen und treten hier vor allem bei der subakuten kutanen Verlausform auf.

5 Klinische Bedeutung

Da SSB(La)-Antikörper plazentagängig sind kann es durch diaplazentare Übertragung während der Schwangerschaft auf den Feten zu einem neonatalen Lupussyndrom kommen. Neben spontan reversiblen Hauterscheinungen kann hierbei ein AV-Block auftreten, der mit hoher Sterblichkeit verbunden ist.

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Mai 2019 um 23:45 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

15.145 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: