Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ramus acromialis (Veterinärmedizin)

Synonym: R. acromialis

1 Definition

Der Ramus acromialis ist ein arterielles Gefäß, das beim Fleischfresser, Wiederkäuer und Schwein ausgebildet ist.

2 Anatomie

Der Ramus acromialis entspringt tierartlich verschieden. Beim Fleischfresser und kleinen Wiederkäuer entspringt er aus der Arteria suprascapularis, beim Rind aus dem Ramus suprascapularis. Beim Schwein zweigt er von der Arteria cervicalis superficialis ab.

Nach seinem Abgang zieht der Ramus acromialis um den Kranialrand des Musculus supraspinatus, dringt von lateral in diesen ein und setzt sich lateral über das Collum scapulae fort. Im Anschluss anastomosiert er mit den Ästen der Arteria subscapularis.

Das Pferd besitzt keinen nennenswerten Ramus acromialis.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band III: Kreislaufsystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Fachgebiete: Veterinärmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.33 ø)

25 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: