Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ostase

Synonyme: Knochenphosphatase, Knochen-AP
Englisch: bonespecific AP (BAP)

1 Definition

Bei der Ostase handelt es sich um die knochenspezifische Isoform der alkalischen Phosphatase (AP). Sie wird von den Osteoblasten produziert und dient in der Labordiagnostik als Marker für den Knochenaufbau.

2 Indikationen

Eine Bestimmnung der Ostase kann bei einem Verdacht auf eine Osteopathie indiziert sein, wenn aufgrund einer hepatobiliären Erkrankung der Wert für die Gesamt-AP nicht aussagekräftig genug ist. Auch im Rahmen einer Nierenerkrankung kann die Bestimmung der Ostase hilfreich sein, da sie nicht renal ausgeschieden und somit nicht beeinflusst wird.

3 Material

Zur Bestimmung der Ostase mittels Elektrophorese wird 1 ml Serum benötigt.

4 Referenzbereiche

Klientel Serumkonzentration [μg/l] (ca.)
Frauen (Prämenopause) 4 - 27
Frauen (Postmenopause) 5 - 24
Männer 5 - 30

Bei Kindern und Jugendlichen liegen die oberen Referenzwerte aufgrund des Knochenwachstums deutlich höher (> 100 μg/l). Das genaue Referenzintervall ist methodenabhängig - daher ist der vom jeweiligen Labor angegebene Wert ausschlaggebend.

5 Erhöhte Werte

Erhöhte Werte lassen sich nachweisen bei:

Bei einer effektiven antiresorptiven Therapie einer High-Turnover-Osteoporose können erhöhte Ostase-Werte rückläufig sein.

6 Erniedrigte Werte

Erniedrigte Ostase-Werte können auftreten bei:

7 Literatur

  • Laborlexikon.de; abgerufen am 16.04.2021

Tags: , ,

Fachgebiete: Labormedizin

Diese Seite wurde zuletzt am 16. April 2021 um 14:30 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

288 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: