Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nervus obturatorius

Englisch: obturator nerve

1 Definition

Der Nervus obturatorius ist ein Nerv, der dem Plexus lumbalis (Segment L2 bis L4) entspringt. Er führt allgemein-somatosensible und somatomotorische Fasern.

2 Verlauf

Der Nerv verläuft im Becken medial des Musculus psoas major in der Nähe des Ovars und unterkreuzt die Vasa iliaca. Durch den Canalis obturatorius zieht er dorsal des Musculus pectineus zum medialen Oberschenkel. Kranial des Musculus adductor brevis teilt er sich hier in seine zwei Endäste, einen Ramus anterior und einen Ramus posterior, die jeweils vor und hinter dem Musculus adductor brevis verlaufen.

3 Äste

3.1 Ramus anterior

Der Ramus anterior innerviert folgende Muskeln:

Der Ramus cutaneus des Ramus anterior versorgt einen kleinen Hautbereich am medialen Oberschenkel sensibel.

3.2 Ramus posterior

Folgende Muskeln werden vom Ramus posterior innerviert:

Der Ramus posterior gibt sensible Äste an das Kniegelenk ab.

4 Klinik

Der Nervus obturatorius verläuft lateral des Ovars. Deshalb kann es im Rahmen einer Ovaritis oder auch eines Ovarialkarzinoms zur Ausstrahlung von Schmerzen auf die mediale Seite von Oberschenkel und Knie kommen. Durch Irritation des Nervus obturatorius hervorgerufene Schmerzen in seinem sensiblen Versorgungsgebiet bezeichnet man als Romberg-Kniephänomen.

Tags: , ,

Fachgebiete: Untere Extremität

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (3.77 ø)

87.001 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: